1. Karate-Club Passau e.V.


Kindertraining

Für Kinder und Jugendliche bieten wir ein spezielles Kindertraining an. Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich.
mehr Infos

Anfängerkurse

Natürlich bieten wir auch regelmäßig Anfängerkurse an, wo jeder Karate von Grund auf erlernen kann.
mehr Infos




AktuellesVereinKarate-DoGalerieKontaktLinksDownloadsImpressumSeitenverzeichnisMitgliedsbereich


Was ist Karate? | Geschichte | Gürtelsystem | Ziel von Karate | Philosophie



Die Bedeutung des Wortes Karate: Selbstverteidigung mit "leeren" Händen

Karate besteht aus den Silben: Kara (=leer) und Te (=Hand) bedeutet also "mit leerer Hand".

"Karate-Do" bedeutet daher: "der Weg der leeren Hand". Do (=Weg)

Karate ("leere Hand") ist eine jahrhundertealte, traditionelle Kampfkunst zur effektiven Selbstverteidigung, bei der der ganze Körper eingesetzt wird. Sie fördert das Selbstbewusstsein und die Gelassenheit. Im Training und Wettkampf werden alle Techniken mit Fuß oder Faust vor dem Auftreffen gestoppt. Der Verzicht auf Trefferwirkung hat oberste Priorität.

Inhaltlich wird Karate durch waffenlose Techniken charakterisiert, vor allem Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken sowie Fußfegetechniken.

  • Karate fördert die Persönlichkeit, die Selbstbeherrschung und die Konzentration
  • Verantwortungsbewusstsein und die Achtung vor dem Gegner werden systematisch aufgebaut
  • Karate kann von Menschen aller Altersstufen erlernt werden
  • Karate bietet vielseitige Anforderungen an den Körper und Geist und ist somit ein idealer Ausgleich zum Alltagsstress
  • Karate schult Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit in hohem Maße. Bewusstes Atmen und Konzentrationsübungen machen aus dem Kampf die Kunst, mit leeren Händen zu siegen

Karate ist auch ein Weg zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zur Festigung des Charakters, der schließlich zu einem inneren Wachstum führt. Karate-Do ist somit nicht nur eine Disziplin der Körperbeherrschung, sondern auch eine Schule der Geistesbildung, die einen das ganze Leben lang begleiten sollte.
Meister Gichin Funakoshi schrieb hierzu:

"So wie die blanke Oberfläche eines Spiegels alles wiedergibt, was vor ihm steht, und wie ein stilles Tal selbst den schwächsten Laut weiterträgt, soll der Karateschüler sein inneres leer machen von Selbstsucht und Boshaftigkeit, um in allem, was ihm begegnen könnte, angemessen zu handeln."


  
 
© www.netzmotor.de